Telefon: 05254 805809
Währung festlegen: Mein Konto (0) Artikel

Drei Quellen der Hoffnung inmitten des Coronavirus

Verfasst von: Sabine
Veröffentlicht: 23rd July 2021

Für die Natur gibt es drei Quellen der Hoffnung inmitten des Coronavirus

Bei allem, was gerade auf der Welt vor sich geht, ist es schwer, sich nicht erdrückt zu fühlen. COVID-19 hat bereits massive Auswirkungen auf die Menschheit, nicht nur in Bezug auf unsere Gesundheit, sondern auch wirtschaftlich und sozial. In diesen schwierigen Zeiten ist es wichtig, sich auf das Positive zu konzentrieren, und als leidenschaftliche Naturschützer freuen wir uns über Anzeichen der Hoffnung, dass die Natur eine Chance hat, sich zu erholen, wenn wir Lehren aus der aktuellen Situation ziehen können.

Auf der ganzen Welt haben wir strenge Regeln und Verbote eingeführt. Wir wissen, dass dies für niemanden einfach war, aber zu sehen, wie die Natur bisher auf den Mangel an menschlicher Interaktion reagiert hat, hat uns die Augen dafür geöffnet, wie spektakulär Mutter Natur sein kann und wie sich dies langfristig auf den Planeten auswirken könnte.

Lebensräume wird die Möglichkeit gegeben, sich zu erholen

Während die Delfine in den venezianischen Kanälen vielleicht nur eine Vorstellungskraft waren, gedeihen in dieser Zeit die Ökosysteme in den Kanälen in Venedig durch relative Ruhe.

Venice Canals with clear waters                                                                       Klares Wasser in Venedigs Kanälen/ Source: Guardian

Unter normalen Bedingungen besuchen mehr als 20 Millionen Touristen Venedig. Aber ohne große Kreuzfahrtschiffe, keine gestreiften Gondolieri, die ihre Gondeln durch die Kanäle fahren, und nur wenige Einheimische, die auf dem Rialto-Markt eine Kleinigkeit essen, ist das Wasser jetzt kristallklar.

Busy Venice Canal Full of Gondoliers                                                 Volle Kanäle und schlammiges Wasser in Venedig / Source: Guardian

Inzwischen schwimmen Fischschwärme durch die Stadt, und Enten und Kormorane sind zurückgekehrt, um ihr Fangglück zu versuchen. Normalerweise führt der gesamte Bootsverkehr durch die Wasserstraßen, durch den schlammigen braunen Gewässern, wie wir es gewohnt sind auf Fotos zu sehen (oder wenn Sie das Glück hatten sie im wirklichen Leben gesehen zu haben). Der Ausbruch des Virus und die anschließende Ausgangssperre in Italien haben jedoch dazu geführt, dass die Kanalbetten zur Ruhe kommen und die Ökosysteme unter Wasser gedeihen konnten.

Naturschützer in ganz Großbritannien haben auch eine Änderung im Verhalten bestimmter Arten festgestellt. Zum Beispiel wurden Austernfischer beim Nisten an normalerweise belebten Stränden gesichtet, und Maulwürfe wurden oberirdisch auf der Suche nach Würmern in der Nähe beliebter Wanderwege beobachtet. Diesen Tieren und Vögeln wird die Möglichkeit gegeben, nach Nahrung zu suchen, zu brüten und in relativer Sicherheit zu gebären, wo sie nicht in Not geraten, und dies kann diesen Arten nur helfen, zu wachsen und zu gedeihen.

Oyster Catchers on the Beach

Lebensräume auf der ganzen Welt, die normalerweise durch menschliche Aktivitäten gestört werden, erhalten die Chance, sich zu regenerieren, und das sind fantastische Aussichten!

 

Ein Rückgang der Verschmutzungsgrade

Die vielleicht offensichtlichste Verbesserung ist der drastische Rückgang der Umweltverschmutzung auf der ganzen Welt, da Flugzeuge am Boden liegen und weniger Autos auf den Straßen unterwegs sind. Die Messwerte des Sentinel-5P-Satelliten der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) unterstreichen die enorme Reduzierung von Stickstoffdioxid (NO2), eines der Hauptverursacher der Luftverschmutzung, der Atemwegsprobleme bei Menschen und Wildtieren verursachen kann.

Pollution Levels in China                                                                Schadstoffwerte in China / Source: Guardian

 

Der Rückgang des Stickstoffdioxid steht in direktem Zusammenhang mit dem Rückgang der Schadstoffe aus Autos, Flugzeugen und anderen Industrien, die in den letzten Wochen zum Erliegen gekommen sind. Hier können Sie sehen, wie der Rückgang der Umweltverschmutzung in anderen Ländern, einschließlich Großbritannien, aussieht.

Dies sind großartige Neuigkeiten im Hinblick auf die Klimakrise, die für viele auf der ganzen Welt im Vordergrund steht, und von einem Professor für Luftverschmutzung an der University of Leicester, Paul Monks, als das “größte Experiment aller Zeiten” bezeichnet wird. Monks sagt, dass diese jüngste Verhaltensänderung es uns ermöglichen wird, zu sehen, wie sich die Welt erholen wird, wenn wir eine kohlenstoffarme Wirtschaft einführen. Und es wird zeigen, wie sich die Verschmutzung und die Luftqualität verbessern wird, wenn sich die Welt anpasst.

 

Eine Wertschätzung der Natur und Verhaltensänderungen

Covid-19 hat das Leben von Menschen auf der ganzen Welt auf den Kopf gestellt, und Verhaltensänderungen in großem Umfang erzwungen. Was wäre, wenn wir langfristig aus diesen Verhaltensänderungen lernen könnten?

Der Zustand der Einschränkungen hat den Menschen eine neue Wertschätzung für das Leben im Freien und die Natur um sie herum vermittelt. Eine Folge der drastischen Einschränkungen ist, dass viele Kinder zu Hause unterrichtet werden, und Eltern die Gelegenheit nutzen, ihre Kinder dazu ermutigen, mehr Zeit im Garten zu verbringen und die Natur wahrzunehmen – was wir hervorragend finden!

Child holding a Pansy Flower in a Bucket

Einwohner von Venedig bemerkten auch, dass die Natur in ihre Stadt zurückgekehrt sei, und dass die Ausgangssperre eine Gelegenheit geboten habe, über das Gleichgewicht zwischen Natur und Tourismus nachzudenken. Dieses Gefühl wird in den sozialen Medien verstärkt, in denen Menschen auf der ganzen Welt Bilder der Hoffnung für die Natur teilen. Könnte diese Wertschätzung uns helfen, Veränderungen vorzunehmen?

Aufgrund von Flugverboten und eingestellten Urlaubsplänen sind wir gezwungen, uns der Anzahl an Reisen, und den eindeutigen Auswirkungen auf die Luftverschmutzung und die Natur, zu stellen. Wir sehen bereits eine Zunahme der Menschen, die mit dem Radfahren und Laufen beginnen und einmal täglich neue Wege und  Umgebung sicher erkunden. Wenn wir aus dieser Krise herauskommen, werden vielleicht neue Hobbys und Verhaltensweisen bestehen bleiben, und Unternehmen und Menschen werden sich viel stärker bewusst sein, wie viel sie reisen.

Grounded Planes on Airport Runway                                                                  Flugzeuge am Boden Bournemouth Airport / Source: BBC

Seit Beginn der COVID-19-Krise ist klar, wie viel wir verbrauchen und verschwenden. Dieser nie endende Verbrauch führt dazu, dass Lebensräume sowohl für die Landwirtschaft als auch für die Deponierung zerstört werden. Aufgrund von Lagerhaltung und sozialer Distanzierung sehen wir, wie viel von diesem Abfall völlig unnötig ist und unwissentlich gelehrt wird, zu rationieren und das Beste aus dem zu machen, was wir haben. Vergleichen wir die Generationen vor uns, die Rationen einteilen mussten, deshalb kann dies für uns nur eine positive Erkenntnis sein, um langfristig nachhaltigere Lösungen zu finden.

Die Forschung zeigt, dass die Gesellschaft in Zeiten des Wandels viel besser darin ist, große Verhaltensinterventionen durchzuführen. Vielleicht hält diese Pandemie unserer Gesellschaft einen Spiegel vor, der sich nachhaltig positiv auf unseren Umgang mit dem Planeten auswirken wird.

Da haben Sie es also, nur einige der Möglichkeiten, wie wir Hoffnung für die Natur sehen und beweisen, dass selbst während der sich ständig verändernden Corona Pandemie Licht auf der Welt ist. Lassen Sie uns wissen, ob die Natur auf andere Weise auf den Reset-Knopf gedrückt hat, die wir nicht erwähnt haben. Hinterlassen Sie uns einfach unten einen Kommentar!

Wenn Sie zum Erhalt der natürlichen Wildnis Schottlands beitragen möchten, können Sie Ihr eigenes Grundstück kaufen. Erfahren Sie hier mehr darüber, wie wir den Naturschutz unterstützen.

 

 


Über den Verfasser

Verfasst von: Sabine


Kommentare zu diesem Beitrag

Sie haben etwas zu sagen? Hinterlassen Sie einen Kommentar