• Währung festlegen:
  • Einloggen
  • (0) Artikel €0.00

Schottische Vögel: Greifvögel, Gartenvögel & mehr

Verfasst von: Sabine
Veröffentlicht: 26th July 2019

Schottlands abwechslungsreiche Landschaften, Küsten und Küstengewässer bieten Lebensraum für eine Vielzahl von Vögeln. Das Land ist ein Mekka für die Vogelbeobachtung, von Ackerland zu seinen Stadtgärten, von Wäldern bis zu seinen Berggipfeln, von schroffen Klippen zu Sümpfen und grünen Tälern, von seinen Bächen und Flüssen zu seinen wunderschönen Stränden. Da es eine ziemliche Leistung wäre, alle schottischen Vögel in nur einem Artikel aufzuzählen und zu diskutieren, lesen Sie weiter, um ein wenig über einige der interessantesten und bekanntesten Arten des Landes zu lernen.

Klicken Sie einen bestimmten Vogel an um zu dem Abschnitt mit weiteren Details zum Vogel zu gelangen:

 
 

Bonxie (Great Skua) – Große Raubmöwe

Bonxie (Great Skua)

Die Große Raubmöwe ist ein großer Seevogel mit einer Flügelspannweite von 125-140 cm. Diese dramatischen Vögel kommen auf den nördlichen Inseln Schottlands und an einigen nördlichen Ausläufern des Festlandes vor und ziehen von ihren Überwinterungsgebieten vor den Küsten Spaniens und Afrikas hierher. Berühmt für ihre Wildheit, stehlen und plündern diese Vögel von anderen Seevogelarten und sind dafür bekannt, Menschen anzugreifen, die sich ihren Nestern nähern. Derzeit werden 9.634 Brutpaare im Land gezählt.

Back To Top

 

Common Buzzard – Mäusebussard

Common Buzzard

Den Bussard sieht man öfters in Schottland und unter den britischen Greifvögeln am weitesten verbreitet. Er ist hell- bis dunkelbraun gefärbt und zeichnet sich durch breite, abgerundete Flügel mit dunklen Spitzen, einem kurzen Hals und einem feingliedrigen Schwanz aus. Er fliegt mit gefächertem Schwanz und seine Flügel werden in einer leichten “V” Form gehalten. Bussarde fressen kleine Säugetiere, Vögel und Aas wie auch Würmer und größere Insekten, wenn andere Nahrungsmittel knapp sind. Obwohl diese Raubvögel geläufig sind, ist es immer wieder ein majestätischer Anblick in der schottischen Landschaft.

Back To Top

 

Capercaillie – Auerhuhn

Capercaillie

Das Auerhuhn ist eine der wertvollsten und bedrohtesten Waldvogelarten Schottlands. Diese „Pferde des Waldes“ (die Übersetzung wurde aus dem Gälischen abgeleitet) können bis zu 4 kg wiegen – ungefähr so viel wie ein Truthahn. Die größten sind die Männchen, während die Weibchen in der Regel nur etwa die Hälfte des Gewichts ausmachen. Sie sind die größte Art der Moorhühner in Schottland.

Die dramatischen Darbietungen der Männchen dieser Art sind eines der Naturwunder des Landes, die an geschützten Brutstätten, den so genannten „Leks“ Balzplätze, durchgeführt werden. Leider sind die Zahlen seit den 1970er Jahren erheblich zurückgegangen – obwohl Anstrengungen unternommen wurden, um die verbleibenden kleinen und gefährdeten Bevölkerungsgruppen zu schützen.

Back To Top

 

Corncrake – Wachtelkönig

Corncrake

Photo by Rachel Davies / CC BY 2.0

Wachtelkönige sind eine weitere seltene und bedrohte Vogelart in Schottland. Änderungen in der Bewirtschaftung des Landes und in der landwirtschaftlichen Praxis haben zu einem Rückgang der Bestände geführt, obwohl die gezielte Landbewirtschaftung in den letzten Jahren zur Erholung des Vogels beigetragen hat. In den Sommermonaten gibt es nur noch einen Bruchteil ihres früheren Verbreitungsgebiets, das sich im Norden und Westen des Landes befindet.

Sie sind verwandt mit Moorhennen und Blässhühnern, leben aber an Land. Sie sind kleine Vögel (etwas größer als eine Amsel) und halten sich den größten Teil ihrer Zeit in hohen Bewuchs auf, und normalerweise nur durch ihren krächzenden Ruf erkannt werden.

Back To Top

 

Crested Tit – Haubenmeise

Crested Tit

Die Haubenmeise ist eine der liebenswertesten Vogelarten im alten kaledonischen Wald Schottlands und ein weiterer schottischer Kultvogel. Obwohl diese Vögel nicht so farbenfroh sind wie andere Arten, sind sie leicht an ihren schwarzen und weißen Wappen zu erkennen. Die Haubenmeise ist größtenteils auf Gebiete des schottischen Kiefernwaldes beschränkt, kann jedoch manchmal an Futterhäuschen in und in der Nähe ihres heimischen Verbreitungsgebiets beobachtet werden.

Diese Vögel verbringen einen Großteil ihrer Zeit mit Futtersuche an Stämmen und großen Zweigen der schottischen Kiefern in altbewachsenen Gebieten und Plantagen. Derzeit gibt es schätzungsweise 1.500 Brutpaare.

Back To Top

 

Scottish Crossbill – Schottischer Kreuzschnabel

Scottish Crossbill

Der Schottische Kreuzschnabel ist einzigartig, da dies die einzige in Großbritannien heimische Vogelart ist – die die terrestrische Wirbeltierart auf den Britischen Inseln einmalig macht. Wie die Haubenmeise kommt dieser Vogel auch in den kaledonischen Wäldern Schottlands und in Forstplantagen vor. Diese Vögel fressen überwiegend Kiefernsamen.

Die Männchen und Weibchen sind im Aussehen und Färbung einzigartig. Dies ist neben dem Fichtenkreuzschnabel und dem Papageien-Fichtenkreuzschnabel eine von drei in Schottlands Kiefernwäldern vorkommenden Fichtenkreuzschnabelarten. Diese Arten unterscheiden sich weitgehend durch die Schnabelgröße.

Back To Top

 

Dipper – Wasseramsel

Dipper

Die Wasseramsel zeichnet sich durch ihre einzigartige Wippbewegung und ihr Verhalten aus, wenn sie ins Wasser geht und auf der Suche nach Nahrung untertaucht. Während des Fluges zeichnet sie sich durch die niedrige Flughöhe und surrende Bewegungen aus.

Die Wasseramsel frisst hauptsächlich Larven und Bachflohkrebse. Es ist eine interessante Gattung, die neben schnell fließenden Bächen und Flüssen lebt und oft unter Brücken und in Ufernähe nistet.

Back To Top

 

Dotterel – Mornellregenpfeifer

Dotterel

Der Mornellregenpfeifer ist eine Zugvogelart, die in den Sommermonaten auf den höchsten Gipfeln Schottlands und während der Frühlingsmigration in Gruppen an traditionellen Rastplätzen vorkommt. Das mittelgroße Mitglied der Familie der Regenpfeifer zeichnet sich durch graubraune Oberteile, einen hellen kastanienbraunen Bauch, ein weißes Brustband, Kehle und Augenstreifen sowie eine dunkle Kappe aus.

Ungewöhnlich ist, dass das Weibchen der Gattung heller ist als das Männchen – ein Hinweis auf die Umkehrung ihrer Rolle bei der Erziehung ihrer Jungen. Leider ist der Mornell vom Aussterben bedroht und steht auf der “Roten Liste” für die dringende Erhaltung.

Back To Top

 

Golden Eagle – Steinadler

Golden Eagle

Der Steinadler ist mit Sicherheit einer der bekanntesten Vögel der britischen Inseln und das größte Raubtier der schottischen Landschaft. Diese massiven Greifvögel jagen hauptsächlich Kaninchen und Schneehasen, fangen aber auch andere Vogelarten wie Auerhahn, Füchse und sogar junge Hirsche.

Diese majestätischen Vögel paaren sich ein Leben lang, und derzeit gibt es in Großbritannien 440 Brutpaare, von denen viele traditionelle Brutplätze nutzen, die seit Generationen genutzt werden. Dies ist der zweitgrößte Raubvogel in Schottland mit einer Flügelspannweite von 204-220 cm. Nur der Seeadler ist größer.

Back To Top

 

Sea Eagle – Seeadler

Sea Eagle

Der Seeadler ist der größte Greifvogel der britischen Inseln und der viertgrößte Adler der Welt. Er wurde leider im 19. Jahrhundert bis fast zur Ausrottung gejagt, aber in Schottland erfolgreich wieder eingeführt – in den siebziger Jahren an der Westküste und 2007 an der Ostküste.

Diese riesigen Vögel zeichnen sich durch ihre Größe aus und sind auch an ihren blassen Köpfen, weißen, keilförmigen Schwänzen und breiten, rechteckigen Flügeln zu erkennen. Sie sind Aasfresser, jagen aber auch nach Beute wie Hasen, Fischen und Seevögeln.

Back To Top

 

Eiders & other Ducks – Eiderente

Eider Duck

Schottland ist auch bekannt für seine Ansammlungen an Enten und anderen verwandten Vogelarten im Winter. Ein bemerkenswerter Anblick an der schottischen Küste sind die Ansammlungen von Eiderenten, die sich in großen Gruppen nahe der Küste in sandigen Buchten versammeln oder in langen Schlangen jenseits der brechenden Wellen aufgereiht sind.

Eiderenten fressen küstennahe Mollusken, und ihre Ernährung hat sie in Konflikt mit den Muschelzüchtern gebracht.

Back To Top

 

Grebes – Haubentaucher

Grebe

Unter den schottischen Haubentauchern ist der slawonische Haubentaucher mit seinen goldenen Ohrenbüscheln wahrscheinlich der attraktivste. Der slawonische Haubentaucher sieht dem Schwarzhalstaucher im Winter sehr ähnlich, hat jedoch weißere Wangen, die sich fast im Nacken treffen.

Er gibt unverwechselbare trillernde Laute von sich, und diese Art steht wegen der relativ geringen Anzahl von Brutpaaren auf der gelben Liste für Naturschutz.

Back To Top

 

Goshawk – Habicht

Goshawk

Der Habicht ist ein weiterer majestätischer Greifvogel Schottlands. Leider werden diese Vögel immer noch verfolgt und ihre Nester werden manchmal geplündert.

Eines der Wunder für Vogelbeobachter in Schottland sind die Himmelsdarbietungen des Habichts im späten Winter und Frühling. Der wilde und sich schnell bewegende Habicht ist ein geschickter Jäger, der im Flug Beute fangen kann. Die Weibchen der Art sind viel größer als die Männchen.

Back To Top

 

Black Grouse – Birkhuhn

Black Grouse

Genau wie das Auerhuhn, eine andere Auerhahnart Schottlands, ist auch das Birkhuhn, eine Vogelart aus der Familie der Fasane, ernsthaft bedroht. Männliche Birkhühner haben ein schwarzes Gefieder, eine rote Augenbraue und einen weißen Rand an jedem Flügel. Die Weibchen sind weniger auffällig und bräunlich grau gefärbt. Die Rückgänge bei dieser Art schreiten leider weiter voran.

Wie das Auerhuhn, führen die Birkhühner Paarungsrituale an Balzplätzen oder Brutplätzen durch, und sind an diesen Orten leicht zu stören. Bei einer Störung während der Schlüsselperiode im Frühjahr, kann es sein, dass eine Aufzucht überhaupt nicht stattfindet.

Back To Top

 

Red Grouse – Schottisches Moorschneehuhn

Red Grouse

Das schottische Moorschneehuhn ist die häufigste Auerhahnart in Schottland und auf vielen schottischen Höfen ein Wildvogel. Diese mittelgroßen Vögel leben das ganze Jahr über im schottischen Hochland und reisen nur sehr wenig. Wie andere Auerhahnarten nimmt auch ihre Population ab – zum Teil aufgrund von Krankheiten und dem Verlust von Heidemooren.

Moorhuhnhöfe sind umstritten, da einige Praktiken zur Bewirtschaftung von Moorhuhnhöfen andere Vogelarten und wild lebende Tiere gefährden, und sich auf die Umwelt auswirken können.

Back To Top

 

Hen Harrier – Kornweihe

Hen Harrier

Leider ist die Kornweihe der am meisten verfolgte Greifvogel Schottlands. Sie sind eine der Hauptvogelarten, die häufig von der Bewirtschaftung von Moorhuhnhöfen betroffen sind.

Die Auswirkung dieser Art auf die Anzahl der für die Jagd verfügbaren Auerhähne, ist die Ursache vieler heutiger Konflikte.
Diese schönen Vögel fliegen tief auf der Suche nach Nahrung.

Die Männchen sind hellgrau, die Weibchen und Heranwachsenden braun mit einem weißen Hinterteil und einem langen Schwanz.

Back To Top

 

Kestrel – Turmfalke

Kestrel

Der Turmfalke ist ein weiterer Raubvogel, der in Schottland bekannt ist. In den 1970er Jahren ging die Anzahl dieser Art aufgrund der veränderten Anbaumethoden zurück. Doch sie haben sich auch besser an die menschliche Umgebung angepasst als viele andere Vögel, und befinden sich manchmal sowohl im Herzen moderner Städte, als auch in herkömmlichen Umgebungen.

Oft sieht man sie mit ihren spitzen Flügeln und langen Schwänzen am Straßenrand fliegen. Er wurde als Vogel des Jahres 2007 in Deutschland und 2008 in der Schweiz erkorem.

Back To Top

 

Red Kite – Rotmilan

Red Kite

Als eine der schottischen Erfolgsgeschichten im Umweltschutz wurde der Rotmilan erfolgreich in der Region Trossachs und Black Isle in der Nähe von Inverness wieder eingeführt.

Dieser Raubvogel ist leicht an seiner großen Spannweite (fast 2 m) zu erkennen und er ernährt sich hauptsächlich von Aas, wird aber auch kleine Säugetiere und Würmer fressen.
Diese Vögel wer oft in der Nähe von Straßen gesehen werden, die nach überfahrenen Tieren suchen.

Back To Top

 

Osprey – Fischadler

Osprey

Der Fischadler ist eine Greifvogelart, die in Schottland genau überwacht wird, wie auch bei anderen Brutstätten in Großbritannien. Diese Vögel ziehen im Winter nach Westafrika und kehren zu Brutstätten zurück, wo sie zwischen März und September in Schottland zu sehen sind.
Die Satellitenortung hat gezeigt, dass diese erstaunlichen Vögel an einem Tag bis zu 430 km weit fliegen können! Vogelbeobachter können diese Vögel an Brutplätzen in Speyside und Perth beobachten, wo Kameras im Nest ihre Aktivitäten überwachen.

Der Fischadler hat eine ausgeprägte umgekehrte W-Form beim Fliegen, eine helle Unterseite und dunkle Flecken in der Mitte ihrer langen Flügel. Die Weibchen brüten die Eier aus, während die Männchen auf die Jagd gehen und das Futter zurück in ihre Nester bringen.

Back To Top

 

Owls – Eulen

Barn Owl

Schottland kann auch eine Reihe von ikonischen Eulen vorweisen.

Schleiereulen, Waldkauze, Kurzohr-Eulen und Langohr-Eulen können im ganzen Land gesehen (und gehört) werden.

Die Schleiereule ist weit verbreitet, hat aber in den letzten 50 Jahren Rückgänge erlitten. Glücklicherweise wurde dieser Rückgang gestoppt und hat in einigen Gebieten wieder zugenommen.

Back To Top

 

Merlin – Merlin

Merlin

Der Merlin ist der kleinste brütende Falke in Schottland. Es ist ein wandernder Bewohner, der den Sommer in Moorlandschaften verbringt, wo er seine Jungen hauptsächlich auf Wiesenpiepern aufzieht, und im Herbst und Winter an die Küste zieht, wo er sich schnell bewegende Beute fängt, und sich durch seine extreme Beweglichkeit auszeichnet.

Er hat breite, kurze spitz zulaufende Flügel und sieht aus wie ein kleiner Turmfalke im Umriss. Die Männchen sind oben grau/blau und haben einen dunklen Balken an der Schwanzspitze und eine gelbbraune, gesprenkelte Brust. Weibchen sind weniger markant, haben aber eine dunkleres braunes Brustteil als der Turmfalke.

Back To Top

 

Peregrine Falcon – Wanderfalke

Peregrine Falcon

Der Wanderfalke nistet an den Klippen Schottlands und an felsigen Steinbruchseiten und ist bekannt für seine extreme Jagdgeschwindigkeit. Nachdem sie an Höhe gewonnen haben, können diese Raubvögel Geschwindigkeiten von bis zu 320 km/h erreichen. Dies und ihre Fähigkeit, ihre Strategie an verschiedene Arten von Beute anzupassen, machen sie zu besonders erfahrenen Jägern.

Wanderfalken haben eine blaugraue Farbe, weiße Gesichter, einen schwarzen Schnurrbart und eine gesprenkelte Brust. Sie sind das ganze Jahr über an geeigneten Standorten in Schottland zu sehen.

Back To Top

 

Ptarmigan – Alpenschneehuhn

Ptarmigan

Das Alpenschneehuhn ist die kleinste Auerhahnart Schottlands und brütet auf hohen Berggipfeln. Bei extrem kaltem Wetter kann es jedoch an Waldränder gelangen. Diese Vögel sind Wildvögel und fressen Triebe, Blätter, Blattknospen, Beeren und Insekten.

Im Sommer sind sie grau, braun und schwarz gefleckt, mit weißen Unterseiten und Flügeln. Im Winter wechseln sie jedoch ihr Gefieder und sind bis auf ihre schwärzlichen Schwänze und Augenklappen ganz weiß.

Back To Top

 

Puffin – Papagaitaucher

Puffin

Die Papageientaucher sind die Clowns der Vogelwelt und ist eine allgemein anerkannte und sehr geliebte Art, die an einer Reihe von Orten in Schottland zu finden sind. Sie nisten unterirdisch in Erdhöhlen an küstennahen Nistplätzen und machen deutliche kichernde Geräusche.

Baby Papageientaucher werden manchmal als niedliche Pufflings bezeichnet. In Schottland gibt es viele Orte, an denen man Papageientaucher treffen kann – eine großartige Stelle für Papageientaucher ist beispielsweise die Isle of Staffa.

Back To Top

 

Rook – Saatkrähe

Rook

Die Saatkrähe ist in Schottland weit verbreitet und wird dennoch häufig übersehen. Saatkrähen sind aus der Familie der Rabenvögel und weitaus interessanter, als es auf den ersten Blick scheinen mag. Saatkrähen versammeln sich in großen Mengen und sind eine besonders gesellige Art. Wenn sich mehr als ein paar Krähen versammeln, handelt es sich wahrscheinlich um Saatkrähen.

Eine Gruppe von Saatkrähen wird manchmal als “Parlament” bezeichnet, und diese Ansammlung von Saatkrähen können ganz wunderbare Naturschauspiele sein, insbesondere wenn sie während der Hauptbrutzeit im Frühjahr und Frühsommer in aktive Saatkrähen zurückkehren.

Back To Top

 

Snow Bunting – Schneehammer

Snow Bunting

In den Wintermonaten wandern Schneehammer aus kälteren Gefilden südlich nach Schottland und sind hier eine seltene Brutart.

Dies sind große Vögel mit einem markanten schneebedeckten Gefieder, das sich im Sommer von im Herbst und Winter unterscheidet. Nur 60 Paare brüten in Großbritannien, während etwa 10.000 bis 15.000 Schneehammer in Großbritannien überwintern.

Sie finden diese Vögel im Norden des Landes und an der Ostküste zwischen ihrer Ankunft Ende September und ihrer Abreise im Februar oder März.

Back To Top

 

Storm Petrel – Sturmschwalbe

Storm Petrel

Die schottischen Küsten beherbergen eine Vielzahl von Seevögeln oder werden von ihnen besucht. Eine andere erwähnenswerte Seevogelart ist die Sturmschwalbe. Die Sturmschwalbe ist ein Vogel, der etwas größer als ein Spatz ist, mit einem schwarzen Körper und weißen Becken, ohne einen gegabelten Schwanz. Die Sturmschwalbe ist zwischen Mai und September in Brutkolonien auf den Inseln an der Westküste Schottlands und auf den nördlichen Inseln anzutreffen.

Sie kommen nur nachts zum Brüten an Land und lassen sich am besten durch ein Fernglas von der westlichen Landzunge mit Seewind im Frühjahr und Herbst beobachten. Manchmal werden sie gesehen, wie sie den Fischkuttern folgen und über das Wasser gleiten.

Back To Top

 

Whooper Swan – Singschwan

Whooper Swan

Er kommt aus Island und ist hauptsächlich ein Winterurlauber in Schottland. Einige wenige Brutpaare nisten im Norden des Landes. Derzeit wird davon ausgegangen, dass es in Großbritannien 23 Zuchtpaare gibt.

Dieser majestätische Vogel steht auf der Amber-Liste für Naturschutz und ist auf empfindliche Feuchtgebiete und Flussmündungen für Migration und Winterquartiere angewiesen. Dieser große weiße Schwan ist größer als der Berwick-Schwan, der für den Winter aus Sibirien ins Land kommt. Singschwäne hupen, während Berwick-Schwäne eher nach aufgeregten Hunden klingen.

Back To Top

 

Wintering Geese – Überwinternde Gänse

Barnacle Geese

Andere Wintergäste in Schottland, die auf Feuchtgebiete und Flussmündungen angewiesen sind, sind Gänse. Schwärme von Gänsen ziehen jeden Winter in beeindruckender Zahl von Grönland, Spitzbergen und Island ins Land und sind ein weiteres beeindruckendes Naturschauspiel des Landes.

Stränge von Gänsen, die in ihren V-Formationen reisen, sind ein Anblick der wechselnden Jahreszeiten. Bemerkenswerte Sehenswürdigkeiten sind die Weißwangengänse aus Spitzbergen im Caerlaverock Wetland Center, Gänse aus Grönland auf Islay in den inneren Hebriden, und Gänse mit rosa Füßen die an einer Reihe von Standorten sich aufhalten, darunter das Montrose-Becken, Loch of Strathbeg und Loch Leven National Nature Reserve.

Back To Top

 

Greater Spotted Woodpecker – Buntspecht

Greater Spotted Woodpecker

Der Buntspecht ist eine attraktive Vogelart, die in schottischen Wäldern und an ländlichen Futterplätzen in bewaldeten Gebieten vorkommt. Dieser Vogel wird öfter gehört als man ihn sieht – er hämmert auf Baumstämme, und erzeugt dadurch ein unverwechselbares trommelndes Geräusch, oder er gibt ein lautstarkes Rufen von sich.

Diese schwarz-weißen Vögel, etwa so groß wie Amseln, haben ein charakteristisches Muster im Gefieder. Die Männchen haben rote Flecken auf dem Hinterkopf und am Rumpf, und junge Vögel haben rote Kronen.

Back To Top

 

Andere Sommergäste

Swallow

Einer meiner Favoriten unter Schottlands Sommergästen ist zum Beispiel die Schwalbe, die jedes Jahr im April oder Mai kommt und bis etwa Oktober bleibt.

Diese nisten auf Bauernhöfen oder unter den Dächern von Häusern im ganzen Land und fliegen im Sturzflug vom Himmel über Ackerland und offene Weiden, und ernähren sich von Fluginsekten. Andere ähnliche Sommergäste sind Mehlschwalben, Uferschwalben und Segler, die dringend unsere Aufmerksamkeit und unseren Schutz benötigen.

Back To Top

 

Andere schottische Gartenvögel

Tit Bird

Auf unseren schottischen Futterplätzen haben wir Buntspechte, Saatkrähen (und andere Rabenvögel) und manchmal sogar Auerhähne von einem nahe gelegenen Landhof. In der Nähe nisten Schleiereulen und Waldkauze, und in den umliegenden Feldern werden oft Raubvögel gesehen.

Auch eine Reihe anderer häufiger Besucher haben wir, die oben nicht erwähnt wurden, darunter Amseln, Zaunkönige, Meisen, Buchfinken, Goldfinken, Drosseln, Stare, Rotkehlchen, Ringeltauben und mehr …

 
 
Natürlich gibt es noch viel mehr Vogelarten, die in Schottland beheimatet sind, und in Schottland überwintern. Die obige Liste ist nur eine Auswahl der interessantesten Vögel, die im Land zu finden sind, und es gibt noch viel mehr zu entdecken.

In Schottland gibt es viele erstklassige Beobachtungsplätze für Vögel, an denen Sie mehr über schottische Vögel erfahren und ihre natürlichen Lebensräumen beobachten können.

Die Beobachtung der vielen Vogelarten Schottlands, kann eine der Freuden bei Ihrem Besuch des Landes sein und Ihre Erfahrung bereichern. Vielleicht kann die Lust geweckt werden, ein Teil der Naturschutzbestrebungen zum Schutz unserer am stärksten gefährdeten Vogelarten zu werden.

 
Sehen Sie sich die Artenliste im Highland Titles Nature Reserve am Keil Hill an.

Weitere Informationen zu den vom RSPB in Scotland verwalteten Naturschutzgebieten.

 

Zusammengestellt von Highland Titles

Die Mission von Highland Titles besteht darin, Schottland mit jeweils einem Quadratfuß™ zu erhalten. Durch den Verkauf von Souvenir Grundstücke, finanzieren wir unsere Naturreservate and Naturschutzprojekte. Schließen Sie sich uns an und werden Sie Laird, Lord oder Lady* von Glencoe!


Über den Verfasser

Verfasst von: Sabine


Kommentare zu diesem Beitrag

Sie möchten uns etwas mitteilen? Hinterlassen Sie einen Kommentar